Wie viel Tage bis zum 1. April?

Wenn du dich fragst, wie viele Tage bis zum 1. April verbleiben, bist du hier genau richtig. Der 1. April liegt in der 14. Kalenderwoche. Dieses Datum ist scheinbar ein wichtiger Tag für dich, weshalb du wissen möchtest, wie lange es noch dauert, bis er erreicht ist. Wir zeigen dir, wie viele Tage zwischen heute und dem 1.04. liegen, damit du dich auf dieses Datum einstellen kannst.

Der nächste 1. April liegt im kommenden Jahr 2025. Bis dahin vergehen noch 254 Tage.

Umgerechnet entspricht die Dauer bis zum Erreichen des 1. April:

8 Monate 254 Tage 6.096 Stunden 365.760 Minuten 21.945.600 Sekunden

Countdown für den 1. April

253 Tage15 Stunden32 Minuten51 Sekunden

Lade die Seite neu, um den Coundown zu aktualisieren.

Namenstage für den 1. April

Hugo, Irene, Irina

Welche wichtigen Ereignisse fanden am 1. April statt?

Apple Inc. revolutioniert die Technologiebranche mit seiner Gründung
Am 1. April 1976 wurde Apple Inc. von Steve Jobs, Steve Wozniak und Ronald Wayne gegründet. Das Unternehmen begann in einer Garage in Kalifornien und wuchs rasch zu einem der wichtigsten Technologieunternehmen weltweit heran. Apple revolutionierte die Branche mit Produkten wie dem Macintosh, dem iPhone und dem iPad. Die Gründung von Apple markierte den Beginn einer Ära des technologischen Fortschritts und des Einflusses auf die Art und Weise, wie wir heute kommunizieren und arbeiten.

Google revolutioniert den E-Mail-Dienst mit dem Start von Gmail
Am 1. April 2004 startete Google seinen kostenlosen E-Mail-Dienst Gmail. Mit einer Speicherkapazität von 1 GB, im Gegensatz zu den damals üblichen 2-4 MB, bot Gmail Nutzern eine revolutionäre Möglichkeit, große Mengen an E-Mails online zu speichern. Die Einführung von Gmail führte zu einer Reihe von Innovationen im Bereich des E-Mail-Managements, einschließlich der Einführung von Labels statt Ordnern und einer leistungsstarken Suchfunktion. Gmail hat sich seitdem zu einem der beliebtesten und am weitesten verbreiteten E-Mail-Dienste entwickelt.

Google sorgt mit seinem ersten Aprilscherz für Aufsehen
Am 1. April 2005 führte Google seinen ersten Aprilscherz durch, indem es Google Maps für das Nintendo Entertainment System (NES) ankündigte. In einem Blogbeitrag wurde behauptet, dass Nutzer ihre NES-Konsole und das Spiel „The Legend of Zelda“ verwenden könnten, um Kartenansichten auf ihrem Fernseher zu betrachten. Obwohl es sich um einen Scherz handelte, zeigte dieser Aprilscherz den humorvollen und kreativen Geist von Google und erregte weltweit Aufmerksamkeit.

Island öffnet das Isländische Hochland und lockt Touristen mit unberührter Natur
Am 1. April 2013 gab die isländische Regierung bekannt, dass das Isländische Hochland für den Tourismus geöffnet wird. Das Hochland galt zuvor als Sperrgebiet und war nur für erfahrene Wanderer und Naturforscher zugänglich. Die Entscheidung, das Hochland zu öffnen, ermöglichte es nun einer breiteren Öffentlichkeit, die atemberaubende und unberührte Natur Islands zu erkunden. Dieser Schritt trug zur weiteren Förderung des Tourismus in Island bei und zog viele Besucher an, die die einzigartige Landschaft und die geothermischen Quellen genießen wollten.

China stärkt sein Engagement für den Umweltschutz mit der Gründung des Ministeriums für Naturschutz
Am 1. April 2018 verkündete China die Gründung des Ministeriums für Naturschutz. Dieser Schritt unterstrich das verstärkte Engagement der chinesischen Regierung für den Schutz der Umwelt und der natürlichen Ressourcen des Landes. Das Ministerium übernahm die Verantwortung für den Schutz und die Erhaltung der biologischen Vielfalt, die Bewahrung der Ökosysteme sowie den Umweltschutz in China. Durch die Schaffung dieses Ministeriums wurde die Bedeutung des Umweltschutzes als prioritäre Aufgabe für die Regierung deutlich gemacht und Maßnahmen zur Reduzierung von Umweltverschmutzung und zum Schutz der Natur intensiviert.

Großbritannien geht gegen Plastikverschmutzung vor und verbietet bestimmte Einwegplastikartikel
Am 1. April 2019 trat in Großbritannien ein Gesetz in Kraft, das das Verbot bestimmter Einwegplastikartikel vorsah. Diese Maßnahme wurde ergriffen, um die zunehmende Plastikverschmutzung der Umwelt einzudämmen und den Übergang zu umweltfreundlicheren Alternativen zu fördern. Das Verbot betraf Artikel wie Plastikstrohhalme, Plastikbesteck, Plastikteller und Wattestäbchen aus Plastik. Großbritannien folgte damit dem weltweiten Trend, Plastikabfälle zu reduzieren und die Auswirkungen auf die Umwelt zu minimieren.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) erklärt offiziell den Ausbruch von COVID-19 zur Pandemie
Am 1. April 2020 erklärte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) den Ausbruch von COVID-19 offiziell zur Pandemie. Diese Entscheidung wurde getroffen, da sich das neuartige Coronavirus zu diesem Zeitpunkt in mehreren Ländern auf der ganzen Welt verbreitet hatte und die Zahl der bestätigten Fälle und Todesfälle stark anstieg. Die Ausrufung einer Pandemie durch die WHO war ein bedeutender Schritt, der die Dringlichkeit und den Ernst der Situation betonte und die internationale Zusammenarbeit zur Eindämmung des Virus verstärkte.